Visual

Führungskräfteentwicklung
Hover me!
Tja, wer sich nicht führen kann, kann andere nicht führen.
Hover me!
Das Mitarbeiter-gespräch war ja wohl wieder nix.
Hover me!
Hey, was bist du - eine Lampe oder ein Philosoph?

Führungskräfte (authentic leadership)

»Authentic leaders demonstrate a passion for their purpose, practice their values consistently, and lead with their hearts as well as their heads.They establish long-term, meaningful relationships and have the self-discipline to get results. They know who they are.« (Bill George aus »Rediscovering the Secrets to Creating Lasting Value«)

Wer sich besser kennt, führt besser!
Ist sich selbst wahrnehmen wirklich die Schlüsselkompetenz für Führungskräfte?
Vieles spricht dafür: Wer sich kennt, weiß, warum er was tut und wo er hin will und erreicht selbstbewusst und motiviert seine Ziele. Wer sich kennt, führt authentisch und autonom.
Wer sich nicht gut kennt, führt (!) keine gute Beziehung zu sich, und demzufolge auch keine gute Beziehung zu anderen. So entstehen Abhängigkeiten, die den Handlungsspielraum einschränken, und dazu führen, dass Führungskräfte nicht gut führen – sich selbst nicht, und andere nicht.

Mit Beziehungsmanagement gegen Burnout

Burnout, so sagen die Experten mittlerweile, wird nicht durch »Stress« ausgelöst, sondern durch eine gestörte Beziehung zu sich selbst!
Stress wird also erst dann gefährlich, wenn er auf jemanden trifft, der eine gestörte Beziehung zu sich selbst hat. Andersherum gesagt: Wer sich gut kennt, führt eine gute Beziehung zu sich und anderen - und ist daher nicht stressanfällig.

Ich mache dort weiter, wo viele aufhören.

Meine Beziehungsmanagement-Methode befähigt Führungskräfte, ihre Führungsrolle authentisch auszufüllen und ihren eigenen Führungsstil zu finden.

Was ist Beziehungsmanagement?

Beziehungsmanagement ist eine von mir entwickelte Methode, die auf auf 5 verschiedenen Therapieformen und Ansätzen basiert:
• Transaktionsanalyse
• Systemisches Coaching
• Gestalttherapie
• Neurowissenschaftliche Erkenntnisse
• Kreativitätsforschung
Dabei erfasse ich nicht nur die »Symptomebene«, sondern auch das, was darunter liegt, wie zum Beispiel bremsende Verhaltensmuster oder Blockaden. Das dauert nicht länger als mit herkömmlicher Beratung, im Gegenteil: dasacoaching steht für schnelle, effiziente Lösungen. Meine langjährige und erfolgreiche Praxis hat gezeigt, dass Veränderung bereits nach kurzer Zeit möglich ist. Im Gegensatz zu anderen Methoden geht Beziehungsmanagement tiefer und führt zu nachhaltigen Erfolgen bereits oft schon nach wenigen Sitzungen.

Kontaktieren Sie mich, wenn ich Sie neugierig gemacht habe!

Das sagen Führungskräfte über dasacoaching:

»Ich war überrascht über die Schnelligkeit, mit der sich jemand, der mich nicht kennt, in die Situation "einarbeiten" kann.«

»Schule fürs Leben: schlaue Fragen, teilweise hart und unbequem, aber am Ende ein gutes Ergebnis (…) Mehr Optionen, mehr Weitblick, weniger Tunneldenken.«

»Im Coaching wurden aus Lebensbereichen Antworten gefunden, die ich nie als Ursache gesehen hätte. Die Auswirkung der Erlebnisse aus der Vergangenheit auf das tägliche Handeln hat mich überrascht. Es scheint so, als ob ich gewisse Hürden nie wirklich genommen habe. Doch ich fühle ich mich jetzt mehr gerüstet.«

»Dein Verstand und dein scharfer Blick auf das Wesentliche haben mich sehr sortiert.«

»Besonders viel gebracht hat mir die anfängliche Bestandsaufnahme mithilfe der Transaktionsanalyse.«

»Sie legen den Finger auf die Wunde, und danach tut’s nicht mehr weh. Komisch.«

»Sie sind eine Mischung aus Einfühlungsvermögen und scharfer Analyse.«

»Ich hatte dieses Coaching vor 3 Jahren. Und noch heute ist es für mich sehr präsent, da u.a. dieses Coaching mein Leben komplett verändert hat. Ich habe den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und all das aus meinem Leben gestrichen, was mir nicht gut tut. (…) Ich lasse nicht mehr andere über mein Leben entscheiden.«

 

Quotes

»Ich konnte in meine Argumentation richtig hineinwachsen und war absolut ruhig und gelassen und sicher im Auftreten. Ich hätte nie gedacht, dass ich das so gut hinkriegen kann! Hier ist viel in meinen inneren Einstellungen passiert und das konnte ich über 2 Std. locker halten. Ich war souverän, offen und authentisch. Im Stillen habe ich mich riesig gefreut über mich.«

Links

Attachments